Freiwilligenarbeit im Ausland richtig versichern

Vergleich Auslandskrankenversicherung für Freiwilligenarbeit und Volunteering

Es gibt viele unterschiedliche Varianten, Reisen und Jobben miteinander zu kombinieren. Die Freiwilligenarbeit im Ausland bzw. Volunteering ist eine spezielle Variante, weil sie – wie der Name verrät – nicht des Geldverdienens wegen gemacht wird, sondern aus anderen Gründen. Warum eine gewisse Zeit als Freiwilligenarbeiter im Ausland nicht nur für die Menschen beziehungsweise das Land, in dem du arbeitest, sehr wertvoll ist, sondern auch für dich selbst, möchten wir im Folgenden erklären.

 

Was versteht man unter Freiwilligenarbeit bzw. Volunteering im Ausland ?

Freiwlligenarbeit ist meistens projektbezogen. Dies gilt insbesondere für das sogenannte Volunteering, bei dem du üblicherweise einige Wochen bis zu einem Zeitraum von drei Monaten in die Arbeit eines bestimmten Projektes eingebunden bist. Abgesehen von dieser eher kürzeren, projektbezogenen Volunteering-Arbeit gibt es aber auch Varianten der Freiwilligenarbeit im Ausland, die bis zu zwei Jahren dauern können. Eine weitere Variante sind die sogenannten Workcamps, die meist kürzer andauern und eigentlich nur eine andere Bezeichnung der Freiwilligenarbeit darstellen. Grundsätzlich gibt es Projekte für jüngere Freiwilligenarbeiter und solche für etwas ältere Menschen (bis zu 40 Jahren), die eine Zeit im Ausland leben und arbeiten. Freiwilligenarbeit gibt es auch in Deutschland. Dazu gehören etwa das Freiwillige Soziale Jahr oder auch das Freiwillige Ökologische Jahr. Beide Dienste kannst du auch im Ausland absolvieren – entweder ganz oder einen Teil deines Dienstes. Freiwilligenarbeit im Ausland wird üblicherweise von kirchlichen oder sozialen Organisationen angeboten beziehungsweise vermittelt. Du kannst dir einen solchen Dienst selbst organisieren oder dir von professionellen Agenturen helfen lassen. Hilfreiche und weiterführende Informationen zur Freiwilligenarbeit und interessanten Volunteer-Projekten in den beliebtesten Reiseländern deiner Wahl findest du unter www.freiwilligenarbeit.de.

Welche weltweiten Jobmöglichkeiten bestehen in der Freiwilligenarbeit im Ausland ?

Grundsätzlich kannst du eine Freiwilligenarbeit fast weltweit absolvieren. Klassischerweise findet sie in eher ärmeren Regionen oder Ländern, beispielsweise in Afrika, Südamerika oder Asien statt. Es geht in erster Linie um Projekte, die sich um soziale oder ökologische Themen drehen. Ob Arbeit mit Kindern oder Jugendlichen, ob Arbeit mit Armen, Behinderten oder anderweitig Benachteiligten, ob in der Beratung, in der Schule, in speziellen Projekten oder im Umweltschutz: Die Bandbreite ist sehr groß. Auch Projekte im Natur- oder Umweltschutz, im Tierschutz, in der Landwirtschaft, im Bereich des Tourismus oder auch anderen Wirtschaftszweigen sind möglich. Einsatzmöglichkeiten gibt es also sehr viele.

Was ist der Sinn einer projektbezogenen Freiwilligenarbeit ?

Der Name verrät es: Es geht bei der Freiwilligenarbeit nicht um das Geldverdienen, sondern darum, Menschen und/oder einem Land dabei zu helfen, deren Lebensbedingungen zu verbessern. Bei der projektbezogenen Freiwilligenarbeit wirst du üblicherweise in der Nähe oder direkt im Einsatzort untergebracht, oft mit anderen Freiwilligenarbeitern aus anderen Ländern gemeinsam. Häufig sind Kost und Logis kostenfrei, es entstehen dir also zumindest kaum eigene Kosten während deiner Zeit im Ausland. Natürlich musst du An- und Abreise sowie manchmal auch deinen Lebensunterhalt eigenständig (mit-)bestreiten, also solltest du ein gewisses finanzielles Budget zur Verfügung haben, um während der Zeit vernünftig im Gastland leben zu können. Freiwilligenarbeit ist teilweise physisch wie psychisch anspruchsvoll. Es geht häufig um harte körperliche Arbeit, aber auch um psychisch belastende Situationen im Arbeitsalltag, denen du dich stellen musst. Von daher solltest du dich nur um einen Job als Freiwilligenarbeiter im Ausland bewerben, wenn du dich dazu wirklich in der Lage fühlst. Des Weiteren solltest du weltoffen, tolerant, flexibel und kommunikativ sein. Natürlich solltest du dich bemühen, die Sprache im Gastland zumindest ansatzweise zu beherrschen oder sie zumindest lernen zu wollen. Je nach Gastland musst du bestimmte Formalitäten wie Schutz durch die richtige Auslandskrankenversicherung, Visa-Regelungen etc. beachten. Informiere dich darüber bei der Planung rechtzeitig und genau, damit du deinen Dienst im Ausland gut vorbereitet antreten kannst. Vor Ort musst du oft erhebliche Abstriche bezüglich der Lebensumstände und Lebensgewohnheiten gegenüber deinem Leben in der Heimat machen. Dies sollte dich nicht abschrecken.

Die richtige Auslandskrankenversicherung für Volunteering und Freiwilligenarbeit

Die gut bewertete Auslandskrankenversicherung Young Travel der HanseMerkur Reiseversicherung eignet sich als sicherer Auslandsschutz für die Freiwilligenarbeit im Ausland. Auch die Mapfre Assistance bietet einen passenden Auslandskrankenschutz für Volunteer-Work und Freiwilligenarbeit im Ausland (Hinweis: Einfach den Tarif „Travel & Work“ der Mapfre Assistance im Preisvergleich auswählen). Alle Tarife finden sich im Vergleichsrechner für die Langzeitauslandsversicherung.

 

 

Die Vorteile eines Auslands-Volunteering-Projektes

Egal, ob es um die Natur, Landschaft, Infrastruktur eines benachteiligten Landes geht oder um seine Einwohner: Projekte, die sich um die Menschen vor Ort kümmern, helfen dabei, deren Lebensumstände erheblich zu verbessern. Da viele Organisatoren solcher Projekte wenig Geldmittel zur Verfügung haben, stellen sie gern Freiwilligenarbeiter aus dem Ausland ein. Das spart Kosten und sorgt für eine schnellere und bessere Umsetzung der Ziele, die die Projekte verfolgen.

Was sind deine persönlichen Vorteile wenn du dich für eine langfristige Freiwilligenarbeit im weltweiten Ausland entscheidest ?

Wenn du die genannten Voraussetzungen mitbringst und dich – aus welchen Gründen auch immer – für einen Freiwilligendienst im Ausland entschieden hast, wird das vor Ort und vor allem auch später viele Vorteile mit sich bringen. Dazu gehört zunächst einmal, dass du vielfältige, wertvolle Erfahrungen sammeln wirst, die „normale“ Reisende oder Urlauber nicht machen können. Du wirst durch den Job hautnah in den Alltag der Menschen vor Ort eintauchen. Dadurch wirst du auch die Landessprache schnell und nachhaltig lernen oder perfektionieren können. Du wirst sehr viele unterschiedliche Menschen kennen- und schätzen lernen. Dazu gehören die Einheimischen ebenso wie andere Freiwilligenarbeiter aus anderen Ländern. Das wird dich dauerhaft zu einem Menschen machen, der sehr tolerant und weltoffen und flexibel sein wird. Dein Selbstbewusstsein wird ebenso steigen, denn wenn du erfolgreich an einem solchen Projekt gearbeitet hast, wirst du davon dauerhaft profitieren.

Profitieren kannst du natürlich auch in beruflicher Hinsicht: Wenn du in Deutschland eh in einem sozialen Bereich arbeitest oder studierst oder dorthin willst, dann sind die Erfahrungen als Freiwilligenarbeiter sehr wichtig. Denn (potentielle künftige) Arbeitgeber sehen ein solches Engagement sehr gern und bevorzugen oft Bewerber mit einem Freiwilligendienst im Ausland gegenüber solchen, die es nicht gemacht haben. Zudem wirst du bei einer Freiwilligenarbeit im Ausland natürlich längst nicht die ganze Zeit arbeiten, sondern wirst auch viel Freizeit haben, um Land und Leute intensiv kennenzulernen. Völkerverständigung und Gemeinschaftssinn sind Grundlagen einer Freiwilligenarbeit im Ausland – davon wirst du vor Ort und auch dauerhaft profitieren, wenn alles passt.

Foto: © contrastwerkstatt / Fotolia.com

Young Travel Krankenversicherung für Freiwilligenarbeit und Volunteering im Ausland online CHECKEN