Work and Travel Australien

Downunder ist für viele junge Leute nach der Schule oder rund um das Studium das Traumreiseland: In Australien ist es warm, es ist sonnig, lässig und groß. Das sind Attribute, die man an manchen Orten in Deutschland nicht so häufig vorfindet wie in den großen Städten Sydney, Melbourne, Adelaide, Cains usw.

Die Vorbereitung sollte man dennoch genau nehmen und die vielen Angebote im Internet nutzen, wo andere Australien-Fans Ihre Erfahrungsberichte vorstellen. Ein Beispiel wäre die Seite work-and-travel-australien.com von Fabian Linge. Hier erfährt man ganz praktisch in einem 45-minütigen Video-Seminar, was man alles beachten muss. Der Blogger hat dort versucht, die viele Fragen von Usern kompakt und verständlich zu beantworten. Der Zugang zum Video-Seminar wird nach kurzer Anmeldung per E-Mail zugesendet. Nicht zuletzt hat dieses Web-Angebot schon über 1000 Facebook-Fans.

 

Ausreichende Auslandskrankenversicherung für das Working Holiday Visum erforderlich

Zu den wichtigsten Fragestellungen gehört natürlich das Einreisevisum für Australien. Es gibt ein 12 Monate gültiges Working Holiday Visum. Das Antragsformular findet man auf der Webseite des „Department of Immigration and Citizenship“ hier. Der Vorteil ist, dass die Arbeitserlaubnis (6 Monate für den gleichen Arbeitgeber oder 4 Monate studieren) inklusive ist und die mehrfache Ein- und Ausreise möglich. Dies gilt für Bewerber zwischen 18 und 30 Jahren. Für den Erhalt des Visums ist der Nachweis einer ausreichenden Auslandskrankenversicherung für Australien erforderlich. Eine Kreditkarte für die Beantragung des Visums ist ebenfalls erforderlich. Auch für die Online-Buchung eines Fluges oder eines Mietwagen ist ein bargeldloser Zahlungsverkehr sinnvoll und ratsam. Wir haben die wichtigsten Kreditkarten für dich miteinander verglichen.

Australien ist bei den Work & Travellern nach wie vor das Zielland No. 1. Seit 2001 können junge Deutsche dort für eine Zeit lang Jobben & Reisen – was für Voraussetzungen und welche Visavorschriften für Australien gelten, erfahrt ihr auf den Fachportalen Auslandsjob.de & Working-Holiday-Visum.de. Wenn du deinen Work and Travel Aufenthalt nicht selbst organisieren möchtest, dann ist der Blick auf die Angebote eines Spezial-Veranstalters sehr hilfreich. Bei dem Veranstalter Work and Traveller WAT bekommst Du einen guten Überblick und weiterführende Informationen z.B. über das erforderliche Working-Holiday-Visum, wichtige Tipps zu deinem Australien-Trip und individuell zusammengestellte Work and Travel Australien-Packages.

Preisvergleich Auslandskrankenversicherung für Australien

Australien ist ein sehr beliebtes Work and Travel Reiseziel, da eine sehr gute backpacker Infrastrukur vorhanden ist, man überall verständliches Englisch spricht und der besondere Lifstyle der Australier einfach ansteckend ist. Bei der Krankenversicherung ist es so, dass deine deutsche Krankenversicherung für die Leistungen in Australien in der Regel nicht aufkommt. Wenn man in Australien studieren oder arbeiten möchte, benötigt man spezielle Versicherungen, die man im Preis bei RSWW vergleichen kann, denn das Arbeiten im Ausland ist bei den sonstigen Reiseversicherungen, die man für Urlaubsreisen abschließen kann, nicht erlaubt. Das macht ja auch Sinn, denn wenn man im Ausland arbeitet, ist die Verletzungsgefahr und die Aufenthaltsdauer ganz anders als bei einer Urlaubsreise.

Was ist in Australien eigentlich so teuer?

Wenn man für immer in Australien leben und krankenversichern möchte, dann fällt auf, dass Zahnarztbehandlungen, Facharztbehandlungen, Krankentransporte und stationäre Aufenthalte in Privatkliniken von den einfachen Versicherungsvarianten nicht oder nur zu einem Teil abgedeckt sind.

Was ist bei den Work & Travel Versicherungen zu beachten?

Ein großer Unterschied besteht beim Selbstbehalt. Die zunächst günstiger erscheinenden Versicherungen beinhalten einen Selbstbehalt (was man auch Eigenanteil oder Selbstbeteiligung nennen kann) im Schadenfall. Passiert etwas, so muss man von den Kosten einen Teil selbst tragen. Passiert nichts, so ist man mit dieser Versicherung günstiger unterwegs. Wenn man ganz beruhigt in das neue Land reisen möchte und sich um solche Dinge keinen Kopf machen möchte, so entscheidet man sich für eine Versicherung ohne Selbstbehalt. Dann sind alle Kosten (auch die Folgekosten) inklusive und man muss im Schadenfall nicht noch nachträglich etwas bezahlen. Bei einer Aufenthaltsdauer von 12 Monaten kann das ein Unterschied von 150,- Euro bei diesen Versicherungsvarianten sein. In einem Jahr kann aber auch viel passieren und die Arztrechnungsanteile deutlich höher als 150,- Euro liegen.

Vor Reisebeginn auch richtig versichert

Wir empfehlen zusätzlich den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung zur Absicherung von teuren Rücktrittsgebühren bzw. Stornokosten. Die Absage der Reise kann z.B. aufgrund eines schweren Unfalls oder einer Erkrankung erfolgen.

 

Foto: © Greg Brave/ Fotolia.com