Work and Travel USA

Die USA ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und übt besonders auf junge Leute eine hohe Anziehungskraft aus. Die Vereinigten Staaten sind nicht nur für Au-Pairs ein beliebtes Reiseziel, die in den US-Familien ihre pädagogischen Fähigkeiten zur Anwendung bringen, sondern auch für Studenten und junge Erwachsene, bei denen für die spätere Karriereplanung ein Auslandsaufenthalt und die Beschäftigung durch einen passenden Arbeitgeber sehr wichtig ist. Unter den Begriff Work & Travel fallen auch alle Angebote der Freiwilligenarbeit in Hilfsprojekten oder in der Natur (beliebt ist das Volunteering in Nationalparks).

Weiterführende Infos und Auslands-Services:  Work & Travel in den USA ist zwar sehr stark nachgefragt, unterscheidet sich jedoch erheblich von den Voraussetzungen und Möglichkeiten, dies auch in die Realität umsetzen zu können. Diesen Besonderheiten nimmt sich das Work & Travel-Fachportal Auslandsjob.de unter Work and Travel USA 2017 an und widmet diesem Zielland mit http://www.work-and-travel-usa.de/ zudem ein eigenes Work & Travel-Magazin für die USA.

Du suchst noch einen günstigen und flexiblen Flug für deine Work and Travel Reise in die USA? Hier kannst du spezielle Flug-Angebote für junge Reisende unverbindlich anfragen.

Die richtige Kreditkarte für die USA findest du in unserem großen Kreditkarten-VergleichsCheck. Einfach mal reinschauen und die Preise und Leistungen bekannter Anbieter vergleichen. Gerade für die Online-Buchung eines Fluges, Hotel oder Mietwagen ist der Einsatz einer Kreditkarte empfehlenswert.

Auslandskrankenversicherung Work and Travel USA vergleichen


Der Unterschied zu anderen Work & Travel Reisezielen wie Neuseeland und Australien, wo man seinen Aufenthalt etwas individueller planen kann, ist bei den USA, dass hier eine Anmeldung über ein Vermittlungsinstitut besonders sinnvoll ist. Man beantragt in der Regel das „J1 Visum“ wobei eine Voraussetzung für dieses Visum, bereits eine feste Jobzusage im Land ist. Damit wollen die Staaten sicherstellen, dass die Bewerber vor Ort auch wirklich Einnahmen erzielen können. Um all diese Dinge kümmern sich die Vermittlungsagenturen, welche auch darauf hinweisen, dass man einen Nachweis über ausreichend vorhandene finanzielle Mittel (also ein gut gefülltes Konto, in der Regel benötigt man insgesamt 1.500 US-Dollar pro Monat) vorlegen muss.

Ausreichende Auslandskrankenversicherung für die Visumserteilung notwendig

Zu den wichtigsten Fragestellungen gehört neben dem Einreisevisum für die USA auch die Krankenversicherung, welche ebenfalls eine Grundbedingung für die Erteilung des Visums ist. Unser Tipp: Nicht nur den ausreichenden Schutz im Krankheitsfall oder bei der Unfallnachbehandlung im Blick haben, sondern gleich ein Paket abschließen, welches auch die Reisehaftpflichtversicherung (wenn man also selbst anderen Leuten aus Versehen Schäden zufügt und dafür belangt wird) und/ oder eine Reisegepäckversicherung enthält.

Unser Vergleichsrechner für Reiseversicherungen stellt diese Informationen im Suchergebnis beim Auswahlpunkt „Informationsblatt und AVB (Versicherungsbedingungen)“ zur Verfügung. Du gelangst dann direkt auf die Seite des ausgewählten Versicherers und kannst die Bedingungen sofort einsehen. Wenn du das alles mitberücksichtigst, bist Du mit einem Versicherungspaket auf der absolut sicheren Seite. Empfehlens wert sind Versicherungsabschlüsse ohne Selbstbehalt, damit im Schadenfall nicht auch noch weitere Kosten durch die Selbstbeteiligung anfallen. Kümmere dich rechtzeitig (mindestens 2 Monate) vorher um all diese Angelegenheiten, besser noch deutlich früher und checke ebenfalls ab, dass du einen ausreichend lang gültigen Reisepass den Unterlagen beilegen kannst.

Welche Ergebnisse kann man beim Versicherungsvergleich erwarten?
Bei unserem Preisvergleich bekommt man ganz schnell einen Überblick, welche Versicherung von den Anbietern ERV (Europäische), Care Concept, Hanse Merkur, oder TravelSecure besonders gut passt. Wichtige Einflussfaktoren für die Höhe des Versicherungstarifs sind die Aufenthaltsdauer und die Entscheidung, ob man inklusive aller Folgekosten versichert sein möchte (ohne Selbstbehalt) oder ob man das Risiko trägt und im Schadenfall noch einmal anteilig zur Kasse gebeten wird (mit Selbstbehalt), dafür aber erstmal einen günstigeren Preis zu zahlen hat. Die reine Reisekrankenversicherung, die natürlich auch die Hilfeleistung bei Notfällen (plötzlich dringend erforderlicher Krankenhaus-Aufenthalt) beinhaltet, liegt für einen 25-jährigen und einer Aufenthaltsdauer von einem halben Jahr (6 Monaten) bei ca. 288,- Euro. Wer bei seiner Entscheidung ins Ausland zu gehen noch unsicher ist, ob er die ganze Zeit im fremden Land durchhalten wird, der wählt eine Versicherung, bei der man bei vorzeitiger Abreise einen Teil der Versicherungsprämie wieder zurückbekommt. Zu diesen Basistarifen mit der Absicherungen bei Krankheit und Unfall, gibt es noch Ergänzungstarife (bei obigem Beispiel ca. 90,- Euro), in denen noch die Reiseunfall- und die Reisehaftpflichtversicherung inkludiert sind und man mit ca. 378,- Euro für den gesamten Aufenthalt bestens versichert ist. Nutze hier unseren Versicherungs-Preisvergleich für Work and Travel und vergleiche die Preise und Bedingungen selbst genau!

Einfach im Vergleichsrechner unter „Reiseziel“ Weltweit mit USA/Kanada wählen und los geht der Preisvergleich für die passende Auslandskrankenversicherung. Es gelten die RSWW.de Nutzungsbedingungen.

Den Umzug in die USA richtig organisieren

Die richtige Beantragung des erforderlichen Visums, die Beauftragung einer Spedition, ein Umzug mit Tieren, ein Autokauf oder die Wahl des Stromanbieters – hier erhälst du alle wichtigen Informationen zu zentralen Themen. Ein hilfreicher Erstratgeber für den Umzug in die USA, ob jobbedingt als Geschäftsreisender, Student oder vorübergehender Beschäftige. Da uShip ihren Hauptsitz in den USA hat, werden die Mitarbeiter selbst häufig mit diesen Themen konfrontiert und können wertvolle Tipps übersichtlich und verständlich weitergeben.

Hilfestellung bei der Beantragung des erforderlichen Visums bekommst Du auch von den Work and Travel-Experten des neuen Veranstalters WAT-Work and Traveller. Beratung wir hier groß geschrieben und für alle wichtigen Fragestellungen z.B. persönliche Packliste, welches Starterpackage eignet sich für meine Reise in die USA am Besten und reise ich besser mit Rucksack oder Koffer werden hier beantwortet. Der Veranstalter bietet auch regelmäßig Infoveranstaltungen in seinem Office in Rheda-Wiedenbrück.

Foto: © JFL Photography / Fotolia.com